Seit Anfang der 90er Jahre entwerfe und baue ich unter dem Motto „Die größte Kunst ist die Natur“  Objekte und Skulpturen, die als wesentliches Element Hölzer einheimischer Bäume verwenden.

Überdimensionale Birne aus Birnenholz, ca. 60 cm hoch, Edelstahlstele hochglänzend, mit eingraviertem Gedicht von Theodor Fontane

Kugel aus Walnussholz, 45 cm Durchmesser, innen ausgehöhlt, Inhalt ca. 11 Liter Silbersand, der durch die im Walnussstamm von Natur aus vorhandene Kapillarröhre (kleine Öffnung im Zentrum des Stammes, ca. 3 mm Durchmesser) in ein Glas rieselt. Dauer vier Stunden.

Globus aus Walnussholz, ca. 40 cm Durchmesser, in Fassung aus Edelstahl.

Gesägte Buchstabenkombination aus Eiche, verschiedene Holzklötzchen auf Walnussholzplatte, „dastaunstebauklötze“

Massiver Eichenstamm von 50 cm Durchmesser mit von einem riesigen Nagel durchbohrten Presseerzeugnissen.

Briefkasten aus Edelstahl, Höhe ca. zwei Meter. Für Briefe an Gott. Text des Info-Schildes: „Jede(r) kann hier Briefe an Gott einwerfen. Der Inhalt ist nur dem Absender und dem Empfänger bekannt. Der Aufbau eines Dialoges ist möglich. Der Briefkasten verbleibt an dieser Stelle. Leerungszeiten:  Augenblicklich“ Standort  Prozessionsweg St. Mauritz Münster

Gegen den Wind gestreckte Figur aus Pflaumenholz. Gegengewicht aus Ibbenbürener Sandstein. Mit Edelstahlplatte verbunden.

Abgestorbener Ast einer großen Eiche, der im Sturm abbrach. Im Ast befand sich das Nest eines Spechtes. In die kreisrunde Ausflugöffnung wurde ein geschliffener Kristall eingesetzt, der bei Sonneneinstrahlung Farbspektren wirft.

Rotor dreht sich mit dem Wind . . .

Teilweise geschmolzene Ruine eines Stahlbehälters.

Blattschneiderameise aus Kirsche auf Erntewagen aus Eiche, Ladung geerntete Blätter. Ameise dirigiert zwei geklonte junge Männer als Arbeitskräfte. Der Titel TINA (there is no alternative) wurde gewählt in Anlehnung an Inhalte des Buches „Global Exit“ von C. Améry.

Musterkoffer aus Aluminium mit Banane aus Platanenholz Grundausstattung für alle Bananenverkäufer.